Den Rest mussten die Gemeinden selbst stemmen. Sendung Report: Abstimmung Strassengesetz Kanton Zürich. Bitte prüfen Sie Ihr E-Mail-Postfach. Sie warnten unter anderem, die Umsetzung fördere die Bürokratie. September nicht eindeutig klar. September 2020 kommt eine Vielzahl von Abstimmungsvorlagen an die Urne. Wie die Städte den Kanton Zürich ausmanövrierten. SRF Schweizer Radio und Fernsehen,Zweigniederlassung der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft, Jörg Kündig: «Wir sind stolz auf das Resultat», «Sozialpolitik geht alle etwas an. Wenn Sie nach 10 Minuten kein E-Mail erhalten haben, prüfen Sie bitte Ihren SPAM-Ordner und die Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich. Unter dem Strich zahlen Bund und Kanton 65 Prozent, die Kommunen 35 Prozent. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link, um Ihr Passwort zu erneuern. Hier stimmten 129 Gemeinden und Stadtkreise zu und 47 dagegen. September im Kanton Zürich. Home; Real Estate. Auf den Kanton Zürich kommen nun – was allein die Umverteilung der Soziallasten angeht – zusätzliche Ausgaben von rund 200 Millionen Franken pro Jahr zu. Wir senden Ihnen anschliessend einen Link, über den Sie ein neues Passwort erstellen können. Am 27. Kanton Zürich zahlt mehr an die Sozialkosten 10.09.2019 Mit Audio Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 8.9.2020; 17:30 Uhr; fumi;fulu Close; Featured Homes; All Homes Available; Featured Condos; All Condos Available; Rental … Bitte stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu. Ausserordentliche Stimmlokale. Die Stadt Zürich würde auch so noch immer auf einem ansehnlichen Teil der Kosten sitzen bleiben, so Golta. Die Vorlage brachte ja keine Mehrkosten, sondern nur eine Umlagerung der Kosten. zhlex@sk.zh.ch. Aktuelle Abstimmungszeitung. Volksabstimmung vom 27. Diese bisherige Praxis widerspreche dem Verursacherprinzip, sind links-grüne Parteien überzeugt. Im Kanton Zürich mussten die Gemeinden bisher 56 Prozent der Zusatzleistungen bezahlen. «Aufgrund der Zustimmung zu den beiden Vorlagen haben nun einzelne sozial stark belastete Gemeinden die Option, ihre Steuern zu senken», sagt sie. Am stärksten abgelehnt hat Herrliberg mit 57,8 Prozent Nein. Etwas vorsichtiger drücken sich weitere Befürworter der Vorlagen aus. {| create_button |}, Schweizer Radio und Fernsehen, zur Startseite, Zweimal Ja: Die Gemeinden erhalten mehr Geld vom Kanton, Bei Facebook teilen (externer Link, Popup), Bei Twitter teilen (externer Link, Popup). Am deutlichsten zugestimmt hat Dietikon mit 72,3 Prozent, wobei der Winterthurer Stadtkreis Veltheim 76 und der Kreis 4+5 in Zürich gar 77,1 Prozent Ja-Anteil verzeichneten. Zu viele Versuche. ZüriNews. Kantonale Abstimmung – Streit um Strassenfinanzierung wird viral Im Abstimmungskampf um das Strassengesetz geht es um Kostenwahrheit, Giesskannenprinzip – und neu auch um Corona. September nicht eindeutig klar. Gegner im Abstimmungskampf, aber keine Feinde: Kantonsrat Thomas Forrer (Grüne, links) und Finanzdirektor Ernst Stocker (SVP) im Medienzentrum des Kantons. Komitee. Kanton Zürich zahlt mehr an die Sozialkosten 10.09.2019 Mit Audio Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 8.9.2020; 17:30 Uhr; fumi;fulu Einzelinitiative über die Auflösung der Sekundarschulgemeinde Bülach. In Zürich sind Steuersenkungen unwahrscheinlich. Who ? Sie sagen mit fast 62 Prozent Ja zu einer Änderung, die den Kanton stärker in die Pflicht nimmt. Abstimmung zum Strassengesetz – Gemeinden erhalten Geld für Strassenunterhalt. September gleich über sechs Vorlagen ab: Wieder einmal scheiden sich die Meinungen um das berüchtigte Hardturm-Stadion. Februar 2019. Mit den Gegnern der Vorlage stimmten 44,8 Prozent der Zürcherinnen und Zürcher. Die Stimmbeteiligung lag bei rund 55 Prozent. Es regelt zwar, wie das Geld im kantonalen Strassenfonds verwendet wird und wer darüber entscheidet. Das sieht Céline Widmer (SP) ähnlich. Aktuelle Abstimmungszeitung. Das Gesetz brauche eine Verordnung, und diese will sie zuerst noch in die Vernehmlassung geben. Jetzt haben wir einen faireren Ausgleich zwischen den Gemeinden im Kanton Zürich. Postkonto: 80-37173-6 IBAN: CH35 0900 0000 8003 7173 6
2020 strassengesetz zürich abstimmung