Wider des große Wettrüstens

Und wieder ist es November und wieder gibt es neue eReader. Neben Kindles Paperwhite bringt auch Kobo neue Geräte auf den Markt und wieder ist alles besser und alles toller und alles moderner.Die Tester überschlagen sich in ihrem Lob.

Doch Gerätetests finden immer nur in den zwei Wochen zwischen Gerätevorstellung und Verkaufsstart, statt. Bei einem eReader interessiert mich die Auflösung und der Speicherplatz aber nicht mehr, da sie die Nutzbarkeit in diesen Bereichen längst erreicht haben, ob das Bild nun „nur“ sehr gut oder doch brillant ist, ist mir schnutz. Was ich wissen möchte ist, wie stoß- und kratzfest ist das Gerät, wie leicht oder schwer kann man es reinigen, wie bequem ist es zu halten und wie tolerant ist es gegenüber dem trägen Wälzen auf dem Sofa, der Aufbewahrung in der Damenhandtasche oder im Mantel. Wie reagiert es auf patschende Kinderhände, was passiert wenn es unter ein dickes Printbuch gerät, was sagt es zu Sand, Sonne und Nieselregen, Schokolade, Kaffee und Kekskrümel? Was macht der Akku nach einem Jahr? Was passiert wenn ich das Gerät 4 Monate lang nicht benutze?

All das sind Fragen die, sich ein Käufer stellt, der einen eReader nicht kauft um ihn stolz ins Regal zu stellen, sonder der vor hat ihn zu benutzen! Aber es sind eben die Fragen, die ein Testbericht nicht beantworten kann, den es sind Probleme die nicht in den zwei Wochen Testphase auftreten.

Über meinen ein Jahr alten Kindle kann ich nur sagen, die Reinigung ist mehr als schwierig, das Halten umständlich und der Akku inzwischen am Boden. Ich will kein indirektes Licht und keine Touchoberfläche, ich will ergonomisch geformte Ränder und Ersatzakkus!

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*