Was wird wie geklaut?

Ich lese gerade einen mörderisch langen, aber sehr lesenswerten Artikel zum Thema Verwertungsrecht und bin bei diesem Abschnitt hängen geblieben:

„Bücher sind keine Klingeltöne. Und deshalb wäre mein Rat, dass Verlage einmal herauszufinden versuchen, welche Titel ihres eigenen Sortiments illegal verbreitet werden, welche Inhalte also auf diese Art illegal genutzt werden, und welcher konkrete Schaden für sie als Rechteinhaber überhaupt entsteht. Beantwortet sind diese Fragen nicht, Spekulationen über Piraterie erfreuen sich jedoch großer Beliebtheit.“

Lass uns nicht über das Urheberrecht reden … von Sebastian Posth auf http://publishinghurts.de

Diesem Punkt kann ich nur zustimmen, die Verlagsbranche springt völlig selbstverständlich auf den Zug der ach so geschädigten Medien auf, ohne zu berücksichtigen, dass Bücher ein völlig anderes Konsumverhalten voraussetzen. Um einen Film zu konsumieren, benötige ich zwei Stunden, für die Episode einer Serie nur 50 Minuten, für ein Musikstück nur drei, aber um einen Roman zu lesen, brauche ich einen Monat! Und der zeitliche Aspekt ist nur einer unter vielen. Jedes Medium funktioniert anders, und daher funktioniert auch jedes „Austauschnetzwerk“ anders.

Im Gegensatz zu Musik und Film werden Bücher in der Download-Welt nicht archiviert und gesammelt. Es gibt zwar ein gewisses Grundangebot aus den aktuellen Bestsellern, so 6.000 bis 10.000 Titel, meistens aus dem Bereich Fantasy, Krimi und Erotik und vielen in Serie/Reihe erscheinende Werken. Darüber hinaus wird um Bücher „gebeten“. In keinem Bereich gibt es so viele Anfragen nach bestimmten Werken und in keinem Bereich werden so viele Dateien direkt ausgetauscht, also ohne die Nutzung von Filehostern. Was man auch nicht vergessen darf, ist, dass die meisten illegalen Kopien im Netz keineswegs gehackte eBooks sind, sondern viel häufiger gescannte Printausgaben im PDF-Format oder mit OCR ausgelesene Scans.

Der „illegale“ Buchmarkt, kann also keineswegs mit dem Massenkonsum bei Filmen oder der Dauerberieselungen durch mp3s verglichen werden.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*